August 15, 2018

Medizin Buddha

medicin buddha

Bhaisajyaguru- Medizin-Buddha,syn. (Medizin-Guru) ist ein Buddha der Heilung, im Buddismus und in der tibetischen Medizin bekannt ist. Nach der Lehre des Mahayana heilt er alle Krankheiten, auch die der Unwissenheit. Seine Funktion ist es, Lebewesen von den drei Geistesgiften zu heilen. Vor seiner Erleuchtung legte der Medizin-Buddha zwölf Gelübde ab, in denen er schwor, später alle Missgebildeten, Behinderten und Kranken von ihren Gebrechen zu befreien. Diese Gelübde sind Hauptbestandteile der Lehrreden, die dem Medizin-Buddha gewidmet sind.

Diese erwähnten geistigen Gifte verursachen in den Lebewesen gemäß der buddhistischen Lehre einen unfriedlichen Geist, deshalb auch (körperliche und seelische) Krankheiten.

Bhaisajyaguru hat einen blauen Körper und hält in der linken Hand eine Schale mit Heilungsnektar und einen Myrobalan-Zweig mit drei Früchten in der rechten. Diese drei Früchte haben nach buddhistischem Glauben die Kraft, die drei inneren Gifte zu neutralisieren.

Die Zwölf Gelübde des Medizinbuddhas

Nachdem er über die zahllosen Leiden and Krankheiten der Wesen nachgesonnen hatte, entwickelte der Bodhisattva
„Meister aller Heilmittel“ (Bhaishajyaguru) eine sehr große Liebe und ein sehr großes Verlangen ihnen allen zu helfen. Er schritt fort auf dem spirituellen Weg,
formulierte zwölf große Wünsche and erlangte schließlich die Ebene des Medizinbuddhas.
Seine zwölf Wünsche waren:
1. Sein Licht in zahllosen Welten zu verbreiten und andere Lebewesen ihm gleich zu machen.
2. Alle Lebewesen zu erhellen, die in Dunkelheit getaucht sind.
3. Mit Gleichmut die Bedürfnisse eines jeden Lebewesens zu erfüllen.
4. Die in die Irre Gegangenen auf den Mahayana Pfad zurückzuführen.
5. Jene, die Vertrauen in ihn haben, mitzunehmen auf den Weg seiner Übung.
6. All jene zu heilen, die an körperlichen oder geistigen Beschwerden leiden.
7. Alle zu heilen, die körperlich oder geistig krank sind, und jene mit Freunden, Familie und Wohnung zu versorgen, die keine haben, und sie in Richtung Erleuchtung führen.
8. Dafür zu sorgen, dass alle bis zur Erleuchtung (soweit sie es wünschen) nicht als Frauen in benachteiligter Stellung, sondern als Männer wiedergeboren werden.
9. Die Lebewesen vor Täuschung zu schützen, ihnen die richtige Sichtweise und den Bodhi-sattva-Weg zum Erwachen zu zeigen.
10. Jene zu retten, die in Folter, eingesperrt oder zum Tode
verurteilt sind.
11. Die Hungrigen zu nähren und den Durstigen zu
trinken zu geben.
12. Die Unbekleideten und Mittellosen mit Kleidung zu versorgen.
DIE KURZE PRAXIS AUF DEN MEDIZINBUDDHA

Ich verneige mich vor dem siegreichen Sogegangenen, dem reinen,
vollendeten Medizinbuddha, dem König des Vaidurya-Lichtes,
der alle Feinde bezwungen hat. (3x)
Siegreicher Menla, König des Vaidurya-Lichtes, bitte reinige und befreie in diesem Augenblick mich und alle Wesen von körperlichen und geistigen Krankheiten, von Negativität und Schleiern sowie den gewohnheitsmäßigen Tendenzen. (3x)
TEYATHA.OM BHEKADSE BHEKADSE MAHA BHEKADSE RADSA SAMUTGATE SOHA
.
(108X)
Rezitiere davon so viele wie möglich.
Beschließe dann mit den Widmungen.